Sonntag, 21. Februar 2016

Carciofi al forno (Überbackene Artischocken)

Carciofi al forno (Überbackene Artischocken)



Zutaten für 2 Personen


  • 6 mittelgroße Artischocken 
  • 75 g Pecorino-Käse
  • Knoblauch
  • Petersilie
  • Zitronensaft 
  • Frische Pfefferminzblätter
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung


Man zupft die äußeren, dunkleren, harten Artischockenblätter ab, schneidet die oberen Blattspitzen ab (etwa auf halber Länge) und entfernt ggf. das Heu. Die Artischocken werden anschließend geviertelt, gewaschen und in gesalze­nem Zitronenwasser weichgekocht. 

Bei zarten, jungen Artischocken kann man auch die (geschälten) Stiele hinzufügen. Am besten separat kochen und anschließend nur verwenden, wenn sie nicht bitter und holzig sind.
Man legt die Artischocken mit der geschnittenen Seite in eine mit Olivenöl eingefettete Backform, salzt sie und bestreut sie mit einer Mischung aus geriebenem Pecorino, fein gehackter Petersilie und gekacktem Knoblauch. Leicht pfeffern.

Anschließend etwas Semmelbröseln darüber streuen. ein paar Pfefferminzblätter darüber legen und mit Öl beträufeln.

Etwa 15 - 20 Minuten im Ofen überbacken.

Samstag, 20. Februar 2016

GRÜNER WILDKRÄUTER-KAKAO-COCKTAIL

GRÜNER WILDKRÄUTER-KAKAO-COCKTAIL



Geben Sie Ihrem Körper mehr Schwung mit der stimulierenden Wirkung der rohen Kakaobohnen. Wirkt besser als Kaffee!
Es werden dem Wildkräuter-Cocktail-Grundrezept folgende Zutaten hinzugefügt:
5 bis 6 rohe Kakaobohnen 
2 Esslöffel regulärer oder fermentierter Bienenpollen 
Alle Zutaten werden püriert und morgens anstelle des Kaffees langsam verzehrt. Das gibt Ihrem Körper mehr Schwung und Sie kommen besser „in die Gänge“ als mit Kaffee.


Wissenswertes über den Kakao-Cocktail
Die rohen, nicht gerösteten Kakaobohnen können „Glücksmoleküle“ freisetzen, weswegen ja auch Schokolade heute so populär ist. Diese Moleküle, auch Phenylethylamine genannt, können die Endorphin-Freisetzung im Gehirn anregen. 

Endorphine sorgen für gute Laune und werden auch beim Jogging und Sonnenbaden vermehrt gebildet. Weil die rohen Kakaobohnen unbehandelt sind, wirken sie intensiver und länger als die gerösteten Kakaobohnen.
Der fermentierte Bienenpollen ist das Geheimrezept der langlebigen Menschen aus dem Kaukasus-Gebirge in Russland. Viele Menschen in dieser Gegend werden über 100 Jahre alt, manche schaffen es sogar bis zu einem Alter von 120 Jahren. Es ist den Wissenschaftlern aufgefallen, dass fast alle älteren und robusten Hundertjährigen Imker waren! Ihr Geheimnis: Sie essen fermentierten Bienenpollen, den sie aus den Bienenwaben mühsam herauskratzen.
Dieser fermentierte Pollen wirkt intensiver als der reguläre Bienenpollen aus dem Reformhaus. Durch die Fermentierung werden die Nährstoffe innerhalb der Wabe aktiviert und können, weil sie vorverdaut sind, im Darmtrakt besser assimiliert werden.
Einziger Nachteil: Der fermentierte Bienenpollen ist sehr schwer zu bekommen (siehe Bezugsquelle); für den Imker ist es viel Arbeit, den Pollen aus den Waben herauszukratzen. Falls nicht erhältlich, kann man den regulären Bienenpollen verwenden.


Eine Symbiose aus Wildkräuter-Cocktails, bioaktiven Mikromineralien und Bienenpollen ist mein Geheimrezept, um den Stoffwechsel aus seinem Dornröschenschlaf zu wecken. Wenn der Körper diese Nährstoffe regelmäßig erhält, können ungeahnte Energien entstehen.

Mittwoch, 17. Februar 2016

Gefüllte Rote Beete mit Kubebenpfeffer


Rezept für gefüllte Rote Beete mit Kubebenpfeffer




Für 4 Portionen benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 8 kleine Rote Beete
  • Meersalz
  • Kubebenpfeffer
  • frischer Zitronensaft
  • 4 kleine Zwiebeln, gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Karotte, klein gewürfelt
  • 1 Stück Selleriewurzel, klein gewürfelt
  • 2 Esslöffel Erdnussöl
  • 2 cm Ingwer, fein gehackt oder geraspelt
  • 1 Teelöffel Kardamom, im Mörser zerstoßen
  • ½ Teelöffel Kreuzkümmel, im Mörser zerstoßen
  • 3 Tomaten, gehackt
  • 200 g Schafskäse, gewürfelt

So wird’s gemacht:

Rote Beete in Salzwasser ca. 20 Minuten weich kochen, kurz abkühlen lassen und aus dem Topf nehmen.

Rote Beete schälen, mit einem kleinen Messer aushöhlen und dann mit etwas Zitronensaft, Meersalz und Kubebenpfeffer 20 Minuten marinieren.
Zwiebeln, Knoblauch, Karotte und Sellerie in Erdnussöl bei niedriger Temperatur anbraten. Ingwer, Kardamom und Kreuzkümmel hinzufügen, alles durchrühren. Tomaten dazugeben und salzen. 

5 Min. köcheln lassen und anschließend alles in die Rote Beete füllen. 

Mit Schafskäse bestreuen und kurz in der Backröhre (ca. 200 Grad, Umluft) überbacken. 

Guten Appetit!

Montag, 15. Februar 2016

GRÜNER WILDKRÄUTER-COCKTAIL

GRÜNER WILDKRÄUTER-COCKTAIL (Grundrezept)



Kaum ein anderes Rezept hat das Potenzial, den Stoffwechsel und das Immunsystem so stark zu aktivieren wie der grüne Wildkräuter-Cocktail.


Es gibt zahlreiche Variationen des Grundrezepts.

Das Prinzip ist einfach: Grünes Blattgemüse oder Wildkräuter werden zusammen mit Früchten und Wasser gemixt. Die Früchte können den bitteren Geschmack der Wildkräuter neutralisieren. 




Wärmende Gewürze wie Ingwer, Zimt und Kardamom können hinzugefügt werden, um das Verdauungsfeuer noch zusätzlich anzuregen.


1. Die Grundzutaten werden bis zur Höhe von zwei Dritteln des Mixerbehälters eingefüllt:


Wildkräuterblätter von Giersch, Löwenzahn, Brennnessel, weißer Gänsefuß (Melde), Spitzwegerich, Gundermann oder Kohldistel (vor allem die Brennnessel schmeckt köstlich und enthält als Königin der Wildkräuter die größte Heilkraft)


und/oder


grünes Blattgemüse wie Spinatblätter, Grünkohl, Petersilie, Rucola oder Mangold aus dem Bioladen

sowie

2 Esslöffel Mikromineralien (enthalten ca. 80 organische Mineralien und Spurenelemente)



2. Geschmackszutaten je nach Vorliebe dazu:


  • 1 Tasse gefrorene oder frische Himbeeren
  • 2 bis 6 Datteln
  • Saft einer Zitrone
  • 1 reife Banane
  • 1 Orange
  • Etwas frischer Ingwer
  • 1 Esslöffel Zimt
  • ½ Teelöffel Kardamom


3. Fertigstellung:


Mit Wasser bis zur Hälfte des Mixerbehälters auffüllen und pürieren.


Tipp:

Wenn Sie gerne etwas Festes zu beißen haben wollen, streuen Sie noch gekeimte Sonnenblumenkerne darüber. Durch Kokos-Chips bzw. -raspel wird der Cocktail mit wertvollen Fettsäuren aufgewertet.



 

Rezepte zur Belebung des Stoffwechsels und zur Unterstützung des Immunsystems

Rezepte zur Belebung des Stoffwechsels und zur Unterstützung des Immunsystems


„EURE NAHRUNG SOLLTE EUER HEILMITTEL SEIN." HIPPOKRATES




Gourmetkost mit einem therapeutischen Effekt vereinbaren – ist das heutzutage überhaupt möglich? 


Ich denke ja. Zahlreiche Menschen sind von der Wirkung dieser Rezepte auf Körper und Geist begeistert.


Das Geheimrezept von Stoffwechselbelebung und gesundem Abnehmen lautet: 


Bitterstoffe aus grünem Blattgemüse mit 70+ organischen Mineralien und Spurenelementen aus Mikromineralien kombinieren. 

Durch die Verbindung der Bitterstoffe aus dem grünen Blattgemüse bzw. aus Wildkräutern mit bioaktiven Mikromineralien entsteht ein Synergie-Effekt. Die Nährstoffe ergänzen sich hervorragend und sorgen für eine Stärkung des Stoffwechsels und des Immunsystems. Die Wirkung der Gesamtheit aller Nährstoffe ist immer größer als die Summe der einzelnen Teile.

Täglich ein grüner Cocktail ergänzt mit Mikromineralien zum Frühstück und dann die Wirkung einfach abwarten.

Küchengeräte

Zur Herstellung dieser Rohkostgerichte sind der Personal Blender, ein Industriemixer sowie ein Dörrgerät sehr empfehlenswert. 

Detaillierte Rezepte folgen in den nächsten Posts.